"Du" habe ich mit Hilfe meiner Freundin Regine in Amsterdam gefilmt und selbst geschnitten.

In dieser schwierigen Zeit entstand eine "Lockdown Single": ich hab nach langer Zeit wieder Klavier geübt, Cello und Gesang im Schlafzimmer aufgenommen und selbst ein Video mit Greenscreen gedreht und geschnitten. Hoffen wir, dass die Zeit der Isolation bald vorbei ist.

"Fly" ist eine Hommage an meine Freundin Sarah. Du bist früh gegangen, doch von dort, wo du jetzt bist, schaust du zu, dass ich auf meinem Weg mir treu bleibe. Danke, dass ich dich kennen durfte! Gefilmt in der Provence, teilweise mit iPad, weil der Kamera-Akku leer war... Mein erstes selbst-produziertes Musikvideo.

"Winter" ist eins meiner liebsten Songs von Tori Amos. Und gleich im ersten Satz fällt das Wort "Mittens" - wir hatten eine Katze mit dem Namen, denn sie hatte weiße Pfoten wie Handschuhe. Dieser Live-Mitschnitt erfolgte beim Konzert im Kultursalon Offenbach.

Loops und Prismen und Mandalas und verzerrte E-Cello-Klänge und Reminiszenzen an irische Musik: All das steckt in "Land of Thee", das Schmerz, Wut und Trauer über den Tod verarbeitet.

Mein erstes Musikvideo: mein erstes eigenes Arrangement, in dem ich singe und gleichzeitig spiele. Gefilmt und aufgenommen im Cream Studio in Frankfurt.

Mein Highlight im Lockdown 2020: meine Version von "Umbrella" im Film der Preisverleihung der NATOURALE (bei Minute 15:30 und 57:14).

Mein Beitrag für den "Made in New York" Jazz Competition: "Julie-O" von Mark Summer.

...und viel mehr auf YouTube.